News

Der E-Grazathlon 2016 ist „gelaufen“

12. Juni 2016

Trotz zum Teil heftigen Regens stellten sich fast 3500 Teilnehmer aus 30 Nationen dem E-Grazathon 2016 und sorgten damit für einen neuen Rekord. Die großen Sieger der härtesten Sightseeingtour Österreichs heißen heuer Hannes Meißl und Veronika Windisch.

Spektakulärer kann ein Laufevent einfach nicht sein. Als wären die 16 Hindernisse und die zehn Kilometer lange Strecke nicht schon Herausforderung genug, meinte es gestern auch das Wetter alles andere als gut mit den Athleten. Dennoch lagen sich die völlig ausgepumpten Sportler im Zieleinlauf mit einem breiten Grinsen im Gesicht in den Armen. Ausnahmeathleten wie der vierfache Snowboard-Weltmeister Benjamin Karl, der zweifache Biathlon-Vizeweltmeister Christoph Sumann, Skisprung-Olympiasieger Martin Koch, Sturm-Legende Mario Haas, ÖSV-Snowboarder Alex Payer, Naturbahnrodel-Ass Michael Scheikl oder Red Bull Crashed Ice-Starter Luca Dallago wurden ebenso von den Tausenden Schaulustigen entlang der Strecke angefeuert wie auch die zahlreichen Prominenten, die sich dieser einzigartigen Herausforderung stellten. Darunter auch der Grazer Sportstadtrat Kurt Hohensinner, das Facebook-Phänomen Marco Wagner sowie die 30 Kandidaten zur Mister Austria Wahl.